BabyUpdate 19 Monate: Windelfrei, Singen, Lesen und Schlafen

Ursprünglich wollte ich nur alle zwei Monate ein Update unserer Süßen veröffentlichen, aber zu viel hat sich in den letzten vier Wochen verändert 🙂

Helena singt richtige Lieder! Von „Häschen Hüpf!“ über „ Hänsel und Gretel“ bis zu verschiedenen Gute-Nacht-Liedern trällert unsere Kleine inzwischen ganz fröhlich vor sich hin. Natürlich gibt es witzige Wortdreher aber das macht ihre Gesangseinlagen noch viel süßer 🙂

Auch ihre Bücher ‚liest‘ sie sich jetzt selbst vor. Stundenlang blättert sie vorsichtig durch ihre Märchenbücher, ohne eine Seite einzureißen, während vor kurzem noch alles in Streifen zerfetzt wurde, was ihr zwischen die Fingerchen kam 😉

In den Wimmelbüchern sucht und findet sie mehr als Mama und Papa und ihre Conni-Pixie-Bücher kennt sie bereits auswendig.

Auch das Malen funktioniert jetzt besser, nur Puzzle interessieren die Süßmadame überhaupt nicht. Die sollen immer Mama und Papa für sie zusammenbauen 😉 Dann klatscht sie in die Hände und freut sich. Ihre Puppen und Kuscheltiere liebt Helena immer noch genauso wie Kochen, Türme bauen und Duplo spielen.

Die tollste Neuigkeit ist aber Mäuschen Umgang mit dem Töpfchen 🙂 Wir sind fast komplett windelfrei! Ganz spielerisch haben wir ihr das Töpfchen „vorgestellt“ – sie wollte sich dann regelmäßig, anfangs noch angezogen hinaufsetzen. Wenn wir im Bad waren, hat sie dann vor etwa drei Wochen angefangen sich darauf zu setzen und hineinzumachen. Irgendwann hat sie dann auch untertags gerufen, wenn sie mal musste – jetzt macht sie nicht einmal mehr in der Nacht in die Windel, sondern meldet sich gleich am Morgen. Etwa einmal am Tag merkt sie es nicht rechtzeitig – deshalb trägt Helena zur Sicherheit noch Windelhöschen (von babylove/DM), die dann die paar Tröpfchen auffangen. Es ist echt toll, sich das ganze Geld für die vielen Windeln und den ganzen Müll zu sparen 🙂

An dieser Stelle möchte ich allerdings noch anmerken, dass es bei jedem Kind sehr unterschiedlich ist, wann es aufs Töpfchen gehen kann. Das ist überhaupt nicht verwerflich und es ist sehr wichtig, dass man bei der ganzen Sache keine Erwartungen hat und keinen Druck aufbaut!

Genau wir beim Schlafen eben. Das wichtigste ist, dass das Kind Spaß dabei hat und keinen Zwang zu irgendetwas empfindet, sondern alles als ein lustiges Spiel ansieht. Empfehlen kann ich euch dennoch, einfach mal ein günstiges Töpfchen zu kaufen, um zu sehen, wie euer Schatz darauf reagiert. Wir waren jedenfalls sehr überrascht und haben nicht mit so einem einfachen Weg gerechnet 🙂

Apropos Schlafen: Inzwischen sind bis auf die letzten vier Backenzähnen alle Beißerchen da. Deshalb schläft Helena wieder ganz gut durch. Dennoch haben wir sie immer noch bei uns im Zimmer im Beistellbett und sind mit dieser Lösung sehr glücklich und zufrieden. Morgens klettert unsere Maus meistens in unser Bett und legt sich zwischen uns, was uns aber überhaupt nicht stört. So benötigen wir keinen Wecker und können mit der Kleinen jeden Tag gleich kuscheln.

Insgesamt sind wir jedenfalls wie hoffentlich alle Eltern auf ihre Mäuse – superstolz auf unsere Helena 🙂

Was sind die Meilensteine eurer lieben Kleinen? Wie handhabt ihr das Schlafen und Spielen? Erzählt mir doch davon in den Kommentaren!

Bis bald! Eure Sunny

https://www.instagram.com/uebermami/