SpielMaus

„Puppen bielen“ ruft Helena mit lauter Stimme und leuchtenden Augen. „Und Kleidung!“. Jetzt wird unser Wohnzimmer zum Laufsteg. Alle Puppen werden von ihrer Kleidung befreit und dann geht es los: Bunte Oberteile zu gestreiften Röcken und wild gepunkteten Jacken 😉 Bis jede der „Puppas“ neu eingekleidet ist und das Spiel von vorne beginnt!

Zum Ausgleich besitzt Helena auch eine Werkbank, mit allem was echte „Werker“ (Handwerker 😉 ) brauchen. Da wird manchmal stundenlang geschraubt, gehämmert und gesägt was das Zeug hält!

Nur mit Papa spielt unser Mädchen mit Bauklötzchen. „Papa -bau was!“ ruft sie oft schon zur Begrüßung und dann versinken die beiden in ihre Fantasywelt, in der die Türme immer höher werden und in deren bunten Gebäuden alle möglichen Fabelwesen hausen.

   

Da Helena eine kleine Entdeckerin ist, kann ich sie am besten dazu anregen, alleine zu spielen, indem ich ihre Spielsachen ein bisschen verstecke. Egal ob die Puppe oder der Pandabär hinter einer Kiste hervorschauen oder die Bauklötzchen, Musikinstrumente und Bücher in einer Kiste verstaut sind, deren Deckel ganz einladend ein Stück geöffnet ist 😉 Alles was sie dann selbst entdeckt, wird voller Freude in die Luft gehalten, als wäre es ein neues Geschenk. Dann versinkt unsere Maus in ihrer eigenen Spielwelt und darf ihren kreativen Ideen freien Lauf lassen.

Natürlich gibt es auch diese Tage, an denen wir gar keine Ruhe finden und Helena uns sehr fordert, aber auch wenn es manchmal ein bisschen anstrengend ist mit unserer wilden Maus, finden wir beide die spannenden und lustigen Spiele toll und genießen sie sehr – egal ob wir mitspielen (dürfen) oder nur beobachten 😉

Erzählt mir in den Kommentaren, ob ihr auch so gerne mit euren Kindern spielt! Ich freue mich auf eure Erfahrungen.

Bis bald! Eure Sunny

https://www.instagram.com/uebermami/